Elf neue Sensoren bis 2024

aktuell, 17.11.2023

Donnerwetter.de-Wetterpark in Hellenthal beherbergt bald eine der größten Messstationen des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

Inmitten rauen Eifelklimas wächst die Messinfrastruktur im donnerwetter.de-Wetterpark noch in diesem Jahr erheblich. Neben eigenen von uns betriebenen Messgeräten und Sensoren ist seit vielen Jahren bereits das Bundesamt für Strahlenschutz mit einer Messeinheit auf dem Wetterparkgelände vertreten.

Im November 2023 zieht nun auch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) im Wetterpark ein und wird ab dann beginnen, hochmoderne und professionelle Messsensorik zu installieren.

Die vorbereitenden Arbeiten auf dem Gelände des donnerwetter.de-Wetterparks beginnen bereits am 20.11.2023 – in einem ersten Schritt errichtet das LANUV zunächst einen Niederschlags- sowie Luftfeuchtigkeits- und Lufttemperatursensor.

donnerwetter.de-Wetterpark

Im Jahr 2024 kommt dann noch Sensorik zur Überwachung der Globalstrahlung, des Luftdrucks, der Windgeschwindigkeit und Windrichtung sowie ein zusätzlicher Niederschlagssensor hinzu. Weiterhin errichtet das LANUV auf dem im Winter oft schneereichen Weißen Stein im kommenden Jahr einen Schneehöhensensor nebst Schneewaage und Schneebrett.

Der Einzug des LANUV in den Wetterpark erfüllt uns mit Stolz – auch deshalb, weil der Weiße Stein spätestens im Jahr 2024 zu einem der modernsten und am besten ausgestatteten Standorte für meteorologische Datenerhebungen im gesamten Bundesgebiet aufsteigen dürfte.

Der Wetterpark - inklusive der neuen Messgeräte - kann nach Ende der Winterpause ab März 2024 natürlich auch weiterhin in Gruppen besichtigt werden. Eine Anmeldung ist notwendig, die Kosten für die von Dr. Karsten Brandt fachlich geleiteten Führung liegen bei 15,00 Euro pro Erwachsener und 5,00 Euro pro Kind.

Gruppenführungen durch den Wetterpark sind wieder ab März 2024 möglich

Da sich die individuellen Gruppenführungen in diesem Jahr enormer Beliebtheit erfreut und uns terminlich vollkommen eingenommen haben (über 50 Gruppen in 2023), bitten wir um Verständnis, dass wir 2024 vorerst keine Termine für öffentliche Führungen anbieten können.

Stellen Sie hier Ihre unverbindliche Anfrage für eine Gruppenführung!

Und nicht nur die hohe Eifel kann sich schon bald auf eine „Datenupgrade“ durch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW freuen: Auch für den donnerwetter.de-Wettergarten in Troisdorf (Rhein-Sieg-Kreis) laufen die Planungen zu einem offiziellen LANUV-Messstandort.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




5

Wetter-Meldungen

Anzeige
mehr

Zitat des Tages

    "Alles hat seine Vor- und Nachteile, auch das Gegenteil."

    Franz Kern