Anzeige

Kleine frühwinterliche Gastspiele möglich

aktuell, 02.12.2020

Radarbild von Dienstag, 01.12.2020 um 22.40 Uhr

Das Radarbild zeigt im Süden noch ein schwaches Niederschlagsecho mit leichten Schneefällen, das langsam westwärts wandert und sich dabei abschwächt. Sonst präsentiert sich der Himmel über Deutschland überwiegend wolkenverhangen oder neblig-trübe mit stellenweise leichtem Sprühregen oder Schneegriesel. Nur in Teilen von Sachsen und Brandenburg, sowie im Bayerischen Wald und auf auf den Gipfeln des Südschwarzwaldes leuchten Mond und Sterne.

Bis Freitag setzt sich häufig wieder ruhiges und mäßig-kaltes Frühwinterwetter durch. Dabei halten sich meist dichtere Wolken oder Nebel. Regional könnte aber auch mal die Sonne zum Zuge kommen. Lediglich ganz im Westen, Südwesten und am Donnerstag vielleicht auch ganz im Osten fällt gelegentlich etwas Regen oder Schnee(regen). Die Niederschlagsmengen liegen hierbei jedoch in der Regel unter 5 Liter pro Quadratmeter.

Am Wochenende breiten sich wieder etwas vermehrt Regen- und Schneewolken eines kräftigen Tiefs westlich von uns über unserem Land aus und es muss wieder verbreitet mit Glätte gerechnet werden. Es bleibt dabei oft frühwinterlich kalt.

In der neuen Woche geht es voraussichtlich durchwachsen weiter und die Temperaturen steigen etwas an, so dass der Niederschlag meist wieder in Regen übergeht.

 

Radarbild

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos